Die Bucht von Bophut, im Norden von Koh Samui, zeichnet eine perfekte, drei Kilometer lange Sichel. Bei Flut wird der Strand recht schmal, was auch bedeutet dass du darauf achten solltest, dass deine Habseligkeiten nicht vom Meer verschlungen werden. Dadurch dass das Ufer relativ schnell abfällt lässt es sich jedoch auch bei Ebbe recht angenehm schwimmen. Generell ist Bophut eine eher ruhige Gegend. Es gibt ein paar große Resorts, Boutique-Hotels, Gästehäuser und kleine Bungalowanlagen. Alles in Allem ist es hier aber gut gelungen den Charme Thailands zu erhalten, in dem größere Bausünden abgewendet werden konnten. Sitzt du am Strand siehst du die Schwesterinsel Koh Phangan in rund 18 km Entfernung liegen, und du befindest dich an einem der schönsten Plätze um den Sonnenuntergang zu genießen.

Fisherman Village in Bophut

Das Fishermans Village in Bophut ist das älteste Fischerdorf der Insel. Hier war ursprünglich der Hafen angelegt, der jedoch längst nach Nathon verlegt wurde. Lange bevor die Touristen kamen, und auch noch bevor die Palmenplantagen florierten war der Fischfang der einzige Wirtschaftszweig. Die ersten Siedler sollen von der südchinesischen Insel Hainan gekommen sein. Während die Historiker noch debattieren vor wie vielen Jahrhunderten denn nun die ersten Bewohner nach Koh Samui kamen, ist belegt, dass die Insel für die Chinesen wichtig genug war um in Karten aus dem 17. Jahrhundert eingezeichnet zu sein. Nachfahren dieser Familien leben und arbeiten immer noch in Bophut, die vielen, roten chinesischen Lampions in den Straßen erinnern an dieses Erbe.

Das Dörfchen ist einfach entzückend! Restaurants, Cafés, Bars, Shops und Gästehäuser scheinen in einem Wettstreit um das schönste Ambiente zu liegen. Es gibt kleinere und größere Spas in denen neben den allgegenwärtigen Massagen auch Gesichtsbehandlungen, Haarentfernung, Maniküre & Pediküre und Behandlungen im Fischtank angeboten werden. Die Shops warten mit einer breiten Palette an Kunsthandwerk, hochwertigen Stoffen und Lederwaren, einzigartigem Schmuck und interessanter Fashion auf. Natürlich gibt es hier auch die typischen „same-same, but different“ Waren, jedoch machen sie nicht das Hauptangebot aus. Was du definitiv nicht finden wirst sind Ladybars.

Jeden Abend öffnet der Elephant Walk Koh Samui, ein kleiner Night Market gegenüber des Happy Elephant Restaurant. Sitzen kannst du dort an schmalen Tischen die aus alten Ölfässern gemacht wurden. In der farbenfrohen Atmosphäre macht es Spaß eine Kleinigkeit zu essen und auf Souvenirjagd zu gehen.

Koh Samui Walkingstreet

Das absolute Highlight ist die Walking Street im Fishermans Village an jedem Freitagabend. Es ist der populärste Wochenmarkt auf Koh Samui und zieht sowohl Touristen als auch Einheimische und Wahl-Insulaner an. Sei also darauf vorbereitet dass die engen Straßen völlig überfüllt sind und es beinahe unmöglich ist in normaler Spaziergeschwindigkeit voran zu kommen. Dennoch sollte man sich das bunte Treiben nicht entgehen lassen! Zwischen all den Essenständen und Händlern sind immer wieder Vorführungen von traditionellem Thai-Tanz, Muay Thai oder Beatboxing zu bestaunen.

Am westlichen Ende des Fishermans Village befindet sich The Wharf Samui, eine open-air Shopping Mall die sich architektonisch angenehm in die Umgebung einfügt. Zum ohnehin exzellenten Shoppingerlebnis trägt die Mall nicht viel Neues bei, bietet aber eine Reihe hochwertiger Produkte an. In dieser Ecke findest du am Strand auch einen Jet-Ski Verleih.